Über Farbe und Leim

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach unten

Über Farbe und Leim

Beitrag  Nordmann am So Jan 09, 2011 8:44 pm

Hier möchte ich Tipps und Tricks geben ,die das Wargamerleben einfacher machen.

Eine simple Methode um Gebrauchsspuren und Verrostung dazustellen:
Ich male mit Ölfarben und hoffe, das es mit Acryl auch geht.
Zuerst malt man die Untergrundfarbe (rost oder metal)

Danach nimmt man Zahnpasta und streicht die Stellen ein bei denen die Untergrundfarbe sichtbar sein soll. Nach kurzer Wartezeit malt man die freien Stellen mit der Farbe ,die das Model bekommen soll.Die Zahnpasta muss noch nass sein, da sie sonst weggewischt wird.

Jetzt lässt man es troknen,ab ins heisse Wasser noch ein paar Feinheiten malen und fertig.

So sehen fertige Modelle aus.








Hier ist noch mal ein Link zur einer anderen Methode.
http://www.youtube.com/watch?v=LRt_Pp_n_II
avatar
Nordmann

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 48

Nach oben Nach unten

Über Farbe und Leim

Beitrag  Nordmann am So Jan 16, 2011 11:13 am

Hi
Für Holzkonstruktionen aller Art verwende ich Zündhölzer,man bekommt sie für kleines Geld
(ca 450St. für 25 euro cent)
Entfernen der Zündköpfe:
Ich lege sie für 30 Minuten ins Wasser danach kann man die Köpfe abreiben.
ACHTUNG
Zieht euch Handschuhe an, da die Zündköpfe färben.
Jetzt müssen sie noch trocknen und fertig zum basteln.
Das Abschneiden der Zündköpfe ist nicht zu empfehlen, da die Hölzer an der Schneidestelle gequetscht werden was nachher beim fertigen Model SCHE... aussieht.
Einfärben :
Ich empfehle die Zündhölzer,noch vor dem Basteln,einzufärben.Das hat den Vorteil ,das die Zwischenräume und schwer zugänglichen Stellen schon Farbe haben und nicht mehr umständlich gemalt werden müssen.
Ich verwende hierfür eine günstige Holzlasur aus dem Baumarkt.Der Farbton kann ruhig dunkel sein zB. Nussbaum.Achte bitte darauf ,dass die Lasurniedrigviskose ist ,beim schütteln der Dose hört es sich an ,wie Wasser ,das ist gut. Hört es sich an wie Pudding, ist sie nicht geeignet, da die Hölzer sonst beim trocknen zusammenkleben.
Achtung
Nur Lasur verwenden ,die für INNEN ist. Die für Aussen beinhaltet im Regelfall Pestizide-fungizide das sind Gifte. Da die Hölzer jetzt ca 14 Tage zum trocknen brauchen und es auch zur Geruchs- belästigung kommt, sollte dies nicht in der Wohnung sein.
avatar
Nordmann

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 48

Nach oben Nach unten

Re: Über Farbe und Leim

Beitrag  Igorz4real am Fr Feb 04, 2011 1:08 pm

Nicht schlecht, nicht schlecht. Ein weiteres Tutorial zum Thema "Weathering" ist das da.

http://www.youtube.com/watch?v=LRt_Pp_n_II

Die Salztechnik ist billig, erzeugt wahnsinnig gute Ergebnisse und vor allem nahezu idiotensicher. Einfach mal ausprobieren.
avatar
Igorz4real

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 03.02.11
Alter : 37

Nach oben Nach unten

Re: Über Farbe und Leim

Beitrag  Bullseye am Fr Feb 11, 2011 5:57 pm

Hm, da ich nichts anderes gefunden hab und keinen weiteren Thread eröffnen will, stell ich meine Bastelfragen hier:

Da ich bis dato eigentlich nur Figuren gebastelt und bemalt hab, bin ich im Geländebau recht unerfahren. Also ich taste mich meist an mein Werk ran. Und da ich ne Wüstenlandschaft machen will, hab ich hier ne grundlegende Frage.
Wie mach ich am besten den sandigen Untergrund ohne richtigen Sand zu verwenden?
Mein erster Gedanke war natürlich Leim auf den Untergrund und Sand draufdrücken. aber egal was man macht, etwas Sand fällt immer ab. sollte man besser Strukturfarbe nehmen?
Für Tipps wäre ich sehr dankbar What a Face
avatar
Bullseye

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 09.02.11
Alter : 39
Ort : Wertheim

Nach oben Nach unten

Re: Über Farbe und Leim

Beitrag  Igorz4real am Fr Feb 11, 2011 9:01 pm

Strukturfarbe ist immer gut. Ich benutz dazu Vogelsand und Acryllack. Für meine FoW Platte hab ich aber was neues ausprobiert, was sich als sehr gut herausgestellt hat.

http://www.amazon.de/Uhu-46740-Spr%C3%83%C2%BChkleber-Permanent-Transparent/dp/B000OZHY0U/ref=sr_1_1?ie=UTF8&qid=1297457664&sr=8-1

Vor allem für größere Flächen sehr gut geeignet da man sich das langwierige auftragen von Leim oder Farbe spart. Einfach aufsprühen und mit oben genannten Vogelsand bestreuen. Sobald alles getrocknet ist kannst du damit machen was du willst. Ich habs halt mit Airbrush besprüht.

Auf dem Foto kann man den damit gemachten Weg einigermaßen erkennen.

http://illiweb.com/fa/pbucket.gif
avatar
Igorz4real

Anzahl der Beiträge : 23
Anmeldedatum : 03.02.11
Alter : 37

Nach oben Nach unten

Re: Über Farbe und Leim

Beitrag  Nordmann am Sa Feb 12, 2011 3:00 pm

Igorz4real das Foto macht Lust auf mehr, hast du die Hecken selber gemacht ?? Shocked mit Aquariumwatte ??? schreib doch mal hier ein Baubericht!! Smile

Bullseye
Hm, da ich nichts anderes gefunden hab und keinen weiteren Thread eröffnen will, stell ich meine Bastelfragen hier:

EINER FÜR ALLE ,ALLE FÜR EINEN

Ich selber habe noch keine "WÜSTEN "platte gebaut,aber bei meinen Basen benutze ich DRECK von draussen,den ich mit Leimwasser-gemisch anrüre und auftrage.

Aber bei so großen Flächen würde ich auch "einstreuen".So kann man noch ein bischen mehr Einfluss auf die Struktur nehmen .
Der Nachteil bei dem Sprühkleber ist der geruch und beim sprühen am Rand kann auch viel daneben gehen. Ich würde Pakettleim nehmen,der riecht nicht so stark. Da aber bei dem ganz- flächigen Auftrag von Klebe eine enorme Spannung entsteht,musst du darauf achten,das du einen Untergrund hast der dick genug ist.Ich habe eine Spanplatte(für Feuchträume) die übersteht auch die Gefechtspausen im Keller,ohne aufzuqwellen.Îch würde die "ANTI-RUTSCH"technik anwenden die z.B. im Schiffsbau angewant wird und auch sehr belastbar ist.

Also ,die Holzplatte mit einen "Tiefgrund"grundieren,so kann der Kleber in aller Ruhe trocknen und seine volle Kraft entfalten.Pakettleim und Wasser mischen (4 Teile Leim 1Teil Wasser)
Mit Rolle oder Pinsel dick auftragen,Vogelsand auftragen,über Nacht trocknen lassen,
die Platte absaugen/abfegen und nochmal mit Leim rüber (2 Teile Leim 1 Teil Wasser)
Da wird der Sand widerstandsfähiger.
Man kann auch schon Farbe beimischen. Da empfehle ich MIXOL, das ist ein Abtönkonzentrat ,das in kleinen Fläschchen im Baumakt erhältlich ist.Mixol lässt sich mit Öl- und wasserfarben(Leim) mischen und ist sehr ergibig.Aber Achtung ,es trocknet wenn es pur gestrichen wird nicht auf .Es muss gemischt werden.
avatar
Nordmann

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 48

Nach oben Nach unten

Re: Über Farbe und Leim

Beitrag  Bullseye am Sa Feb 12, 2011 10:32 pm

Danke, werd ich versuchen. Eine Platte kann ich von meinen Jungs aus dem Warhammer Klub leihen ;-) Nur die Geländestücke bau ich hier. Das mit dem Leim hab ich schon gehört, aber nich mit Wasser versetzt. Klingt aber sehr gut und werde ich versuchen.
Vogelsand hab ich heute bekommen. Als kleine Beisätze kann man doch auch Katzenstreu versuchen würd ich sagen?! Sieht dann aus wie kleine Steine. Naja, versuch ist es wert. Die Abdichtfrage stand bei mir immer im Raum, aber das mit dem Leim plus Wasser mit etwas Farbe klingt gut. Hm, würde sagen als Grunddierung wäre hellbraun besser geeignet als gelb. Zumindest meiner Ansicht nach.
Was für Holz benutzt man eigentlich am besten für Häuser mit Inneneinrichtung? Bei Warhammer haben wir immer Styropor benutzt, aber da brauchte man auch keine Innenräume.
avatar
Bullseye

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 09.02.11
Alter : 39
Ort : Wertheim

Nach oben Nach unten

Re: Über Farbe und Leim

Beitrag  Nordmann am So Feb 13, 2011 12:49 pm

HI

Als kleine Beisätze kann man doch auch Katzenstreu versuchen

DA hab ich mal ne Frage .Soll deine Platte eine fest montierte Landschaft werden ,wie ein Deorama?
Oder mit frei stehlbaren Häuser, Bäumen usw?

Katzenstreu ist im vergleich zum Vogelsand sehr grob ,was bei einer freien Platte dazu führen kann ,das die einzelnen Elemente /minis kippeln oder abstehen.Mich würde das stören.
Aber um Felsen und Trümmern macht sich Katzenstreu und Sand immer gut.



Als Grundierung wäre hellbraun besser geeignet

Der Tiefgrund verschliesst die Kapilare und sorgt so dafür ,das der Kleber nicht so schnell ins Holz einzieht oder gar nur das Bindemittel raussaugt. Nach dem Tiefgrund -streichen kannst du ruhig mit Farbe malen.Ich wurde bei Holzuntergründen IMMER mit Tiefgrund grundieren.
Als Faustregel für Farbe gilt von dunkel nach hell

Was für Holz benutzt man eigentlich am besten für Häuser mit Inneneinrichtung

Ich nehme auch viel Pappe und Streichhölzer ,wie bei den Spinten
http://www.servimg.com/image_preview.php?i=18&u=15968994
avatar
Nordmann

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 48

Nach oben Nach unten

Re: Über Farbe und Leim

Beitrag  Bullseye am So Feb 13, 2011 2:31 pm

Nein, wird ein Wüstentisch mit beweglichen Elementen. Will schon etwas Abwechslung haben. Den Tisch mach ich nich selbst, da kann ich auf Warhammer-Tische zurückgreifen. Ich werd mich nur um die Elemente kümmern. Und da variiert dann die Größe je nach Bedarf, will heißen von einem Hügel bis hin zu mexikanischer Häuserzeile oder ein Wüstenmotel. Und bei letzterem wäre es natürlich einfacher, das Grundgerüst mit Styropor zu machen. Aber ich will ja für das Spiel Innenräume. Und da brauch ich was glattes und das sich nicht verbiegt.
Deine Hütte is wirklich klasse gemacht. Was für Hölzer hast du genommen? Spontan würd ich auf Streichhölzer tippen, aber die scheinen doch zu klein, oder?
avatar
Bullseye

Anzahl der Beiträge : 35
Anmeldedatum : 09.02.11
Alter : 39
Ort : Wertheim

Nach oben Nach unten

Re: Über Farbe und Leim

Beitrag  Nordmann am Di Feb 15, 2011 9:50 am

Hi
Ich nehme Streichhölzer. Lass uns mal bei dir in (Mexiko) weiter machen afro
avatar
Nordmann

Anzahl der Beiträge : 43
Anmeldedatum : 22.11.10
Alter : 48

Nach oben Nach unten

Re: Über Farbe und Leim

Beitrag  Gesponserte Inhalte


Gesponserte Inhalte


Nach oben Nach unten

Vorheriges Thema anzeigen Nächstes Thema anzeigen Nach oben

- Ähnliche Themen

 
Befugnisse in diesem Forum
Sie können in diesem Forum nicht antworten